Achtsamkeitsübungen für den Alltag

Achtsamkeit ist wichtig für unser Gleichgewicht, für unsere Regeneration, für unsere Kreativität. Ohne Entspannung gibt es keinen Genuss – und wollen Sie ein genussloses Leben? Also nehmen Sie sich jeden Tag ein oder zwei dieser Tipps vor und genießen Sie das Leben….

Für weitere Tipps und Sprüche gibt es auch eine spezielle Seite auf Facebook
Ich Tempo - AchtsamkeitGehe wenn Du gehst,
sehe wenn Du siehst,
höre wenn Du hörst,
spüre wenn Du spürst.

Innehalten

Üben Sie jeden Tag, 2 oder 3 Mal im Alltag innezuhalten. Zum Beispiel beim Abwaschen, auf dem Weg zur Arbeit, im Büro oder in der Werkstatt oder beim Einkaufen.

Unterbrechen

Unterbrechen Sie 2 oder 3 Mal am Tag für einen kurzen Augenblick das, was Sie gerade tun. Unterbrechen Sie Ihr Handeln. Unterbrechen Sie Ihr Denken. Halten Sie inne. Und gehen Sie von der handelnden Position in die beobachtende Position. Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit nach innen. Beobachten Sie für vielleicht 5 Sekunden Ihr Handeln, Denken und Fühlen.

Erinnern

Innehalten. Falls Sie nicht von alleine daran denken, erinnern Sie sich ruhig gezielt. Nutzen Sie dazu die Alarmfunktion Ihres Handys. Binden Sie sich ein Gummiband ums Handgelenk. Oder nutzen Sie Ihre bevorzugte Selbsterinnerungs-Methode, die für Sie verlässlich funktioniert.

Atmen

Nach vielleicht 5 Sekunden Selbstbeobachtung und Innehalten nehmen Sie einen tiefen und ruhigen Atemzug. Und dann fahren Sie fort mit dem, was Sie vorher getan haben.

Langsamer

Aber tun Sie, was Sie tun, bitte ein klein wenig langsamer als vorher. So als ob Sie es in Zeitlupe tun. Tun Sie, was Sie tun, etwas bewusster.

Beobachten

Beobachten Sie sich dabei, wie Sie tun, was Sie tun. Seien Sie mit Ihren Gedanken ganz und gar bei dem, was Sie tun. Spüren Sie Ihre Hände, Arme und Beine, Ihren Nacken, Ihren Rücken, Ihr Gesicht, während Sie tun, was Sie tun. Seien Sie ganz bei sich. Nehmen Sie Ihre Gedanken dabei wahr.