Aromaabend Abwehrkräfte stärken am 3. Februar 2018 in Wien

Gerade in der kalten Jahreszeit ist unser Körper und Geist besonders gefordert. Wie Du beides auf natürlicher Art und Weise am Besten schützen und unterstützen kannst, ist Teil dieses abwechslungsreichen Aromaabends. In den etwa drei Stunden erzählt und zeigt der Aromapraktiker Peter viel Praktisches über Viren, unser Immunsystem und wichtige pflanzliche Kräfte. Ein wichtiges Wissen rund um natürlichen Schutz vor und bei Erkältungen.

Unser Immunsystem kann durch zahlreiche pflanzliche Essenzen gestärkt und unterstützt werden. Wie und warum das geht, erfährst Du an diesem praxisorientierten und interessanten Abend am
Samstag, 3. Februar 2018, 16:00 – 19:00
in Wien
Nach längerer Pause gibt es endlich wieder diese Workshop Serie. Wenn Du alternative Methoden für Wohlbefinden und Gesundheit finden möchtest, bekommst Du hier einen Überblick über die Möglichkeiten der Aromatherapie. Schon seit Jahrhunderten wird die Kraft der Pflanzen genutzt, ob in Medikamenten, Essenzen oder Salben. Natürliche ätherische Öle sind die körpernahen Essenzen der Pflanzen. Sie beinhalten eindrucksvolle Kräfte und Energien.

Alle Workshops beschäftigen sich mit speziellen Themen und gehen auf die dazu passende Auswahl an Ölen und deren Anwendung ein.

Die Teilnahme an diesem ersten Workshop der neuen Serie ist KOSTENLOS. Eine ANMELDUNG dennoch nötig. Wir haben Platz für maximal 12 Personen.

Im Rahmen dieses Workshops hast Du die Möglichkeit, gegen einen geringen Aufpreis von 10,- Euro, eine entsprechende Ölmischung oder einen Spray herzustellen und mitzunehmen. Es gibt gerne auch die Möglichkeit tolle ätherische Öle kennenzulernen und in Therapiequalität zu kaufen.

Peter Gstettner, der die Workshops leitet, ist Energethiker, ausgebildeter Aromaberater, dipl. Entspannungstrainer und dipl. Outdoor- und Freizeitguide. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit pflanzlichen Mitteln zur Steigerung des Wohlbefindens und der Lebensqualität.

Gut schlafen – Schlafprobleme lösen

Schlafen ist lebensnotwendig. Umso unangenehmer, wenn man gerade damit Probleme hat. Und Probleme haben viele. In Deutschland schlafen laut einer aktuellen Statistik etwa 80 Prozent der Erwerbstätigen schlecht. In Österreich haben laut Umfragen etwa 30 Prozent der Bevölkerung Schlafprobleme. Lösungen für das Dilemma reichen von Medikamenten über Entspannungstrainings bis hin zu “Schäfchen zählen”. Doch wie kann man ernsthaft und ohne schwere Medikamente etwas tun? Ich biete in meinem BalanceLife Studio in Kaltenleutgeben zunächst eine energetische Analyse der Situation. Dann arbeite ich mit der Klientin beziehungsweise dem Klienten Möglichkeiten aus, die eine Verbesserung der Schlafqualität bewirken sollen.

Die Analyse umfasst einige Fragen, die mit der aktuellen Lebenssituation zusammenhängen. Dann werden zusätzlich ein paar energetische Tests durchgeführt und schon geht es ans lösungsorientierte heranarbeiten an die optimalen Anwendungen.

Wichtig ist zunächst einmal festzustellen, ob es echte Schlafstörungen sind. Dies kann mit ein paar Fragen und entsprechenden Antworten festgestellt werden. Mit ein paar Fragen kann das jeder selbst feststellen.

Ab wann liegt eine behandlungsbedürftige Schlafstörung vor?

Von einer Schlafstörung wird gesprochen, wenn Betroffene länger als vier Wochen keinen ruhigen und erholsamen Schlaf finden und dieser Zustand dazu führt, dass der Alltag zum Beispiel durch Tagesmüdigkeit, Konzentrationsstörungen und Leistungsschwäche beeinträchtigt wird. Unterschieden wird zwischen zwei Formen von Schlafstörungen: Es gibt sowohl Ein- als auch Durchschlafstörungen.

Bei Schlafproblemen sollte der schnelle Griff zur Schlaftablette nicht die erste Lösung sein, denn Schlaftabletten beseitigen nur kurzfristig die Beschwerde, nicht aber die Ursache. Zudem können verschreibungspflichtige Schlafmedikamente mit Nebenwirkungen einhergehen. Leichte Schlafstörungen können durch eine Vielzahl von Hausmitteln und Anwendungen wirkungsvoll behandelt werden.

Wege zu einem besseren Schlaf

Folgende Möglichkeiten, die speziell auf das Schlafthema ausgerichtet sind bieten sich dabei an. Entspannende Massagen und Streichungen an bestimmten Akupressur Punkten mit oder ohne passenden ätherischen Ölen werden optimal zu einem Spättermin am Abend durchgeführt.

Bestimmte Ölmischungen, die Abends vor dem Schlafengehen auf Schläfen, Nacken und Fußsohlen aufgetragen werden sind ebenfalls eine beliebte Methode. Die Mischung wird in einer der Sitzungen mit der Klientin / dem Klienten abgestimmt.

Eine Kombination von Hot Stone und angenehmen Streichungen lassen Sorgen in den Hintergrund treten und ermöglichen einen entspannten Abend.

Eine sehr positive Wirkung ermöglicht auch die Progressive Muskelentspannung, die ich einer Einheit anleite und die in angenehm, tiefe Entspannungszustände führen kann. Dazu gehören dann natürlich auch verschiedenste Entspannungstechniken. Als diplomierter Entspannungstrainer stehen meinen Klientinnen und Klienten viele unterschiedlichste Methoden zur Verfügung: Atemübungen, PMR, Fantasiereisen und einige mehr.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Wichtig ist dabei, dass die Klientin / der Klient gewillt ist etwas zu tun und dies dann auch tut. Jeder Mensch ist unterschiedlich. Auch Schlafprobleme sind damit sehr unterschiedlich anzugehen. Es gibt kein wirkliches Rezept, welches man einfach über einen Menschen stülpt und schon schläft man wir ein Murmeltier im Winter. Mit Fingerspitzengefühl gilt es hier heranzugehen und die Möglichkeiten abzuwiegen und zu testen, um dann die optimalsten Wege zu gehen – für einen angenehmen, erholsamen Schlaf und damit für ein liebenswerteres Leben.

 

Dezember Massage Aktion – genieße und mache Freude

Geschenk für Dich und zum Weiterschenken

Heuer gibt es im Dezember für alle Kunden eine ganz besondere Aktion. Zu allen im Dezember gebuchten Massage- oder ThaiYoga-Terminen bekommst Du einen 30 Minuten Geschenk-Gutschein zum Weiterschenken. Damit genießt Du eine angenehme Anwendung im BalanceLife Studio und kannst diese Wohltat auch noch weiterschenken und einer lieben Freundin oder einem Freund Freude bereiten.

Gültig für alle Buchungen, die bis 31. Dezember 2017 durchgeführt werden. Keine Barablöse.

Wenn der Schädel brummt

Kopfschmerzen? Migräne? Genug von Medikamenten und möglichen Nebenwirkungen? Auch ein Zitronenwickel oder Pfefferminze kann Abhilfe schaffen.

So viele Menschen leiden an Kopfschmerzen oder Migräne. Wichtig ist natürlich zunächst herauszufinden woher kommen die Probleme. Natürliche Alternativen können und dürfen ärztliche Methoden nicht ersetzen. Aber ein Versuch ist es doch Wert.

Für den Zitronenwickel wird eine frisch aufgeschnittene Zitronenscheibe in Küchenpapier gewickelt und mit einem Tuch an die Fußsohlen gebunden. Auch mit dem ätherischen Öl kann ein entsprechender Fußwickel mit warmen Wasser gemacht werden. Die Zitrone zieht in die Füße ein, regt die Reflexzonen an und lindert so Kopfschmerzen. Eine Wärmflasche unter die Füße gelegt, verstärkt zusätzlich die Wirkung. Im Anschluss die Füße mit Mandelöl einreiben.

Pfefferminze als natürliches Schmerzmittel

Ätherisches Pfefferminzöl wird entweder mit Mandelöl verdünnt auf Fußsohlen oder Schläfen beziehungsweise in den Nacken aufgetragen. Es reichen 2 – 3 Tropfen. Achtung das Öl nicht zu Nahe der Augen verwenden.

Mittlerweile ist auch in Studien nachgewiesen, dass Pfefferminzöl eine ähnliche Wirkung wie Paracetamol hat. Diese Substanz ist in vielen Kopfschmerz Medikamenten enthalten.

Koriander gegen Migräne

Um Migräne-Attacken vorzubeugen, eignet sich zudem Koriander, wie iranische Wissenschaftler festgestellt haben. Sie verabreichten Studienteilnehmern einen Monat lang 15 Mililiter eines Koriandersirups bzw. die gleiche Menge eines Placebos. Wie sich zeigte, halbierte sich in der Koriander-Gruppe die Häufigkeit der Migräne-Attacken. Auch die Dauer verringerte sich um mehr als fünf Stunden. Für die Herstellung des Sirups wurden Koriandersamen frisch gepresst und das Öl mit Wasser verdünnt.

G’sunde Weihnachtswerkstatt mit Genuss und Liebe

Genuss und Liebe sind zwei wichtige Zutaten für Weihnachten. Und wie kann man diese am Besten verpacken? Natürlich in einem selbst gebastelten Geschenk. Dieser Nachmittag und Abend vereint Gemütlichkeit und Geschenkwerkstatt. Bei Punsch, Glühwein und Kuchen haucht uns das Christkind sicher ganz besondere Geschenkideen ein. Und zusätzlich dient es einem Guten Zweck und hilft notleidenden Kindern.

Am Samstag, 16. Dezember 2017 macht das Christkind bei BalanceLife halt und bringt euch tolle persönliche Geschenkideen. Der Nachmittag steht im Zeichen eurer Kreativität. Macht mit und helft mit. 10% des Reinerlöses gehen an eine Kinderhilfsorganisation.

Geschenke basteln und Freude bereiten

In gemütlicher Atmosphäre freut sich Peter gemeinsam mit euch tolle Geschenke zusammen zu stellen. Grundlage bietet wie immer die Natur. Es gibt Duftgeschenke, Pflegegeschenke und Genussgeschenke für Frau und Mann, Kind, Oma, Opa, Freundin oder Freund. Vielleicht eine ganz spezielle Duftmischung für gemeinsame Stunden, ein angenehmes Ölbad oder doch ein erfrischendes Deo. Mit einer angenehm pflegenden und gut duftenden Creme im Geschenkkorb bereitet es auch Freude. Köstliches selbst gemachtes spezielles Suppengewürz mit einem Tropfen ätherisches Öl als Tüpfchen auf dem I.

Vielleicht möchtest Du aber auch einfach eine tolle Sauna-Duftmischung mischen. Eine Schnapsflasche kunstvoll verziert oder bemalt ist doch ein attraktives Geschenk für Mann, Freund, Papa oder Opa. Und Spaß haben wir sicher auch dabei.

G’sunde Duftkerzen gießen

Und soeben auch noch dazu gekommen: Kerzen gießen. Und zwar besondere Kerzen. Wir verwenden ÖKO-Sojawachs, das ist Wachs ganz ohne Erdöl. Dazu kommen dann noch spezielle Deko Effekte, wie getrocknete Blüten oder Zimtstangen und Nelken. Den letzten Feinschliff bekommen die Kerzen dann mit dem von Dir ausgewählten Duft. Das ist ein ganz besonderes selbst gebasteltes Geschenk, welches gute Stimmung und angenehmen Duft verbreitet.

Alle Details findet ihr auf der Veranstaltungsseite hier oder auch auf Facebook. Anmeldung sind verbindlich und können nur hier oder per Mail entgegen genommen werden.

Mut haben Liebe zu geben

Ja es braucht Mut Liebe zu geben. Vor Allem Liebe zu geben, die vielleicht nicht erwidert wird. Wir wollen alle Liebe empfangen. Aber vielleicht begegnet sie uns in einer Form, die wir nicht wollen. Vielleicht möchte jemand mit dir eine romantische Beziehung beginnen, aber du willst es nicht. Oder unsere Liebe wird nicht erwidert. Dann spüren wir Kummer und Hilflosigkeit. Wir können andere nicht dazu bringen, uns zu lieben.

Konzentrierst du dich aber auf die Liebe, die du gibst, anstatt auf die Liebe die du bekommst, dann bist du ein bestimmender Mitspieler, nicht blos Zuschauer. Der beste Weg, um Liebe zu bekommen, besteht darin, selbst zu lieben. Wenn Du liebevoll bist fühlst du dich stärker und unterstützt dein Selbstvertrauen.

Liebe ist wie Wasser – sie muss fließen. Liebevolle Gesichter sind schön. Liebevoll zu sein, heilt alte innere Wunden und öffnet ungenutzte Quellen von Energie und Talent. Die Welt braucht unsere Liebe. Unterschätze niemals die Wellen, die sich nur von einem einzigen liebevollen Wort, Gedanken oder einer liebevollen Tat ausbreiten können.

Lavendelduft lindert Menstruationsbeschwerden

Allmonatlich leiden viele Frauen vor und während der Regelblutungen unter krampfartigen Bauchschmerzen, Übelkeit und Kopfweh. Natürliches ätherisches Lavendelöl, kann diese Beschwerden deutlich verringern. Mediziner der University of Medical Science in Teheran haben dies bei einem Versuch mit 96 Studentinnen herausgefunden.

Es wurden bei der Studie nur junge Frauen mit mittelstarken bis schwere Regelbeschwerden ausgewählt. Die Hälfte der jungen Frauen, inhalierte eine Stunde nachdem die ersten Symptome auftraten, Lavendelöl. Die Kontrollgruppe atmete den Duft von Sesamöl ein. Das Ergebnis zeigte, dass sich bei der Gruppe, die das ätherische Lavendelöl verwendeten, deutlich weniger Bauchschmerzen, Übelkeit und Kopfweh bemerkbar machten. Auf die Intensität der Blutung hatte das ätherische Öl keinen Einfluss. Eine Studie der Ruhr-Universität Bochum bestätigt, dass die Geruchsrezeptoren in der Nase bei Heilungsprozessen eine Rolle spielen. Wird ein bestimmter Rezeptor aktiviert, so fördert dies die Wundheilung.

Am Einfachsten lässt sich das Lavendelöl mit einem Roll On anwenden, den man einfach auch in die Handtasche stecken kann. In einer etwa 30 Minuten dauernden Aromaberatungs-Einheit wird dieser individuell abgestimmte RollOn hergestellt. Dabei werden die persönlich benötigten und passenden ätherischen Öle gemeinsam mit der Klientin ausgewählt und gemischt. Ein Roll On reicht etwa für ein Jahr. Termine können gerne telefonisch oder per Mail vereinbart werden.