Faszinierendes aus der Aromatherapie

fmr_bild_nelkeBildhafte Darstellung von Geruchsempfinden

Die chemischen Sinne Geruch und Geschmack gehören zu den ältesten menschlichen Sinnen. Und das faszinierende ist, dass jedes Leben mit dem Geruch beginnt.

Unsere Wahrnehmung ist eine Integration, ein Zusammenspiel von Geruchsempfinden, Geschmacksempfinden, Temperaturgefühl und Tasteindruck. Um die Auswirkungen darzustellen bedient man sich der Magnetresonanz-tomographie. Eindrucksvolle Darstellungen beweisen die Auswirkungen von zum Beispiel Menthol, Rose, Banane oder hier im Bild rechts des Nelkenduftes.

Pfefferminzöl ist gleich Wirksam wie manche Medikamente

mint-83061_640In verschiedenen Studien wurde nun festgestellt, dass bei Spannungskopfschmerzen und bei Reizdarm die lokale Anwendung des Pfefferminzöles in ihrer Wirkung sowohl dem Paracetamol® als auch der Acetylsalicylsäure® ebenbürtig ist.

Bereits 1996 hatte eine doppelblind durchgeführte und Placebo-kontrollierten Studie (Goebel et al., 1996) ergeben, dass 10-prozentiges Pfefferminzöl in Ethanol gelöst und auf die Stirn sowie die Schläfen aufgetragen, signifikant gegen Spannungskopfschmerz wirksam ist – kopfschmerzund zwar genauso wirksam wie 2 Tabletten (1 g) Paracetamol! Bereits nach 15 Minuten trat bei den mit Pfefferminzöl behandelten Patienten eine lindernde Wirkung ein, die sich in den nächsten 45 Minuten noch steigerte.

2010 wurde in einer weiteren Studie die Wirksamkeit einer 10-prozentigen Menthol-Lösung bei Migräne untersucht (Borhani Haghighi et al., 2010). Dabei waren mehr als 38 Prozent der mit Menthol-Lösung behandelten Patienten nach zwei Stunden schmerzfrei und selbst die Begleitsymptome bei Migräne (Licht-, Geräuschempfindlichkeit und Übelkeit) gingen wesentlich stärker zurück als bei der Placebo-Gruppe.

Diese und viele weitere interessante Informationen erhältst Du in einer Beratung, in den verschiedenen Seminaren und Workshops und in meiner Praxis.