Geschützt: Bilder Parfum Workshop Mai 2020

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Komm zum Open House am Samstag, 16. Mai 2020

Gerade jetzt möchte ich Dich zu diesem Tag herzlich einladen. Genieße in kleiner Runde ein persönliches Gespräch – mit Abstand aber gemeinsam.

ANMELDUNG BITTE ERFORDERLICH – nur 5 Personen gleichzeitig, maximal 1 Stunden Slots

Wie jedes Jahr möchte ich auch heuer mit Dir gemeinsam den Frühling begrüßen. Trinke ein Gläschen mit mir und probiere ein paar unserer Produkte aus. Wie immer gibt es wieder ein paar tolle Heilpflanzen aus eigenem biologischen Anbau. Wir freuen uns schon wirklich sehr auf Dich!

Auf Grund von Corona gibt es diesmal besondere Vorkehrungen zur Sicherheit aller Gäste. Einerseits bitten wir um die Nutzung von Masken beim Kommen und Gehen und Einhaltung des Schutzabstandes von 1,5-2 Meter, andererseits können immer nur maximal 5 Personen gleichzeitig für maximal 1 Stunde hier sein.

Daher ist eine Anmeldung mit Angabe der gewünschten Zeit Deines Besuchs ausnahmsweise unbedingt erforderlich. Bitte melde Dich und Deine Familie, Freunde … per Mail oder Telefon an. Vielen Dank für Deine Unterstützung und Dein Verständnis.

Welche Pflanzen gibt es?

  • Andenbeere: zwar keine Heilpflanze aber einfach köstlich 🙂
  • Baldrian: „krampflösendes, pflanzliches Beruhigungsmittel“
  • Ballonrebe: „das Herz für die Haut, pflanzliches Kortison“
  • Borretsch: „hilft bei Neurodermitis, trockener Haut und Schuppen“
  • Echte Kamille: „Antibakterielle Magenkrampflöserin“
  • Kornblume: „eine Schmuckblume, die die Augen erfrischt“
  • Lavendel
  • Mariendistel: „das natürliche Leberheilmittel“
  • Muskatellersalbei: „Stimmungsaufheller, Frauen- und Liebesöl, Elixier für Haut und Haar“
  • Ringelblume: „die Wundheilende“
  • Rosengeranie: „stellt das innere Gleichgewicht wieder her“
  • Roter Sonnenhut: „kräftigt dein Immunsystem und heilt jede Wunde!“
  • Wilde Malve: „natürliche Schleimlöserin“
  • Wildes Stiefmütterchen: „das HAUT-Heilmittel“
  • Zitronenmelisse: „der Magenfreund der auch beruhigt“

Guter antiviraler Duft für Masken

Sie sind nun leider Alltag: die Masken vor unserem Mund. So gehen wichtige Gesichtszüge bei unserer Kommunikation verloren. Und erfrischend ist es auch nicht gerade. Damit unsere Stimmung gehoben wird und wir zusätzlich auch einen vorbeugenden Nutzen haben habe ich die Masken (vor Allem für Stoffmasken) mit ätherischen Ölen in „verbunden“.

Hier meine Idee für einen gesunden Duft in Deinem Mund-Nasen Schutz.

Ab sofort wieder Entspannung und Duft für Körper und Geist im Studio

Ab 6. Mai 2020 ist das BalanceLife Studio wieder geöffnet. Es gibt wieder Termine für tolle Entspannungs- und Körperanwendungen. AromaTouch mit ätherischen Ölen für einen entspannten Rücken und Geist oder das ganzheitliche ThaiYoga. Vielleicht eine Aromaberatung der Dich zu Deinem ganz persönlichen Wohlfühlduft führt?

Aromaanwendungen

Und zum Neustart eine Aktion

Zu jedem 5er Block schenke ich Dir einen kostenlosen Gutschein über eine 25 Minuten Anwendung zum Weiterschenken sowie ein kleines Duftgeschenk.

NEU: Finde Dein persönliches Programm

Stelle Dir jetzt Dein persönliches Wohlfühlprogramm zusammen. Gerne helfe ich Dir dabei. Ich biete ein umfangreiches Programm zur Unterstützung Deiner Gesundheit und Deines Wohlfühlens. Jede Einheit kann beliebig aus zusammenpassenden Anwendungen kombiniert werden.

Zum Beispiel:
25 Minuten AromaTouch + 25 Minuten Phantasiereise
oder
25 Minuten Klangschalen + 25 Minuten HotStone
oder
25 Minuten Aromarücken + 10 Minuten Hand-Entspannung + 15 Minuten Progressive Muskelrelaxation
oder ….

Das gesamte Angebot findest Du auf meiner Homepage. Ich freue mich auf Deinen Anruf oder Dein Mail. Du kannst auch gleich hier eine Nachricht mit Terminwunsch schicken:

Ich freue mich auf ein Wiedersehen und natürlich auch auf neue Kundinnen und Kunden.

Aktionen gelten bis 20. Mai 2020.

Peters Aromaanwendungen

Bestellen und kostenlos vor die Türe liefern lassen – Raum Mödling und Wien Süd

Mit dieser Aktion hoffen wir einerseits unseren Kunden und Partnern zu helfen, aber auch als Kleinstunternehmen unsere Ausfälle damit etwas wenig geringer zu halten. Da ja auch der Ostermarkt in Perchtoldsdorf am Wochenende ausfällt, würde es uns sehr helfen, wenn Du uns mit einer Bestellung hier ein wenig unterstützt. Danke.
Für Fragen stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Als regionales Kleinunternehmen kann ich entsprechend flexibel agieren und biete eine tägliche kostenlose Zustellung in der Umgebung Kaltenleutgebens (Details weiter unten) von

  • 100% natürlichen ätherischen Ölen
  • Diffuser (noch 4 lagernd)
  • tolle eigene LineaVerde Naturkosmetik:
    Körperlotion, Handcreme, Gesichtscreme, Nachtpflege ….

Hier findest Du die Links zu

kostenlose Lieferung

Eine kostenlose Lieferung bieten wir im Umkreis von Kaltenleutgeben (Kaltenleutgeben, Sulz, Gemeinde Wienerwald, Perchtoldsdorf, Maria Enzersdorf, Mödling, Liesing …)

Zahlung

Nach der Bestellung bekommst Du eine Bestätigung mit allen Details. Die Ware wird vor die Haustüre gestellt. Bei Voraus Zahlung über paypal wird die Ware einfach abgestellt und Du informiert. Bei Zahlung per Rechnung bitten wir Dich das Geld in einem Kuvert vor der Türe abzulegen oder zu überweisen.

BalanceLife Studio GESCHLOSSEN, KEINE Anwendungen ABER alle ätherischen Öle VERFÜGBAR

VON PETER GSTETTNER | 15. MÄRZ 2020 | KEINE KOMMENTARE | NEUIGKEITEN

Liebe Kundin, lieber Kunde,
liebe Partnerin, lieber Partner,

die österreichische Bundesregierung hat die Entscheidung getroffen, dass der österreichische Non-Food-Handel sowie alle Studios (Aroma, Massage …) ab kommenden Montag, 16.3.2020 – aufgrund der aktuellen Situation rund um die Ausbreitung des Corona-Virus – geschlossen bleiben müssen.

Ich folge diesem Beschluss natürlich und somit kann ich Dich nicht wie gewohnt im BalanceLife Wohlfühl Studio begrüßen und persönlich willkommen heißen.

Über die Gültigkeitsdauer dieser Maßnahme kann ich, Stand heute, leider keine Auskunft geben!

Trotzdem stehe ich Dir in dieser beispiellosen Situation ab sofort für Deine Anfragen, Bestellungen oder andere Auskünfte auch direkt am Telefon oder per E-Mail zur Verfügung.

Von dieser Regelung nicht betroffen ist natürlich das Einkaufen in meinem Onlineshop. Hier steht Dir weiterhin und in gewohnter Weise mein gesamtes Sortiment zur Verfügung. Einfach bestellen und rasch liefern lassen. Ich versuche – solange der Vorrat reicht – einmal pro Tag am Nachmittag alle Bestellungen zu versenden. Es gibt auch viele sichere Zahlarten wie zum Beispiel Paypal, Kreditkarte oder auch offene Rechnung (bei bestehenden Kunden).

Sobald es Neuigkeiten von der Bundesregierung in Bezug auf Dauer der Schließung gibt, informiere ich Dich darüber umgehend über meine Homepage und über Facebook.

Ich wünsche Dir von Herzen Alles Gute und freue mich – wie wohl alle – wenn wir uns danach wieder gesund und froh wiedersehen.

Alles Liebe

Dein Peter

Antivirale Öle oder Ölmischungen bestellen oder selbst mischen

Als Aromatologe bzw. Aromaberater stehe ich Dir gerne unterstützend zur Verfügung. Wenn Du eine Mischung aus antiviralen Ölen für Dein zu Hause oder Dein Büro benötigst, gibt es viele Möglichkeiten für Dich. Antivirale Öle selber mischen, fertige Mischungen nehmen, individuelle Mischungen fertigen lassen oder zu einer Beratung in mein Studio kommen. Nächstes Wochenende gibt es zusätzlich (vorbehaltlich einer Absage) einen Aroma Workshop, in welchem sicher ein großer Teil den Viren und dem natürlichen Schutz gewidmet ist.

Wichtig ist, dass dies Vorsorge Maßnahmen sind. Es geht dabei nicht um die Anwendung bei einer bereits ausgebrochenen, heftig verlaufenden Virusinfektion, sondern um Vorbeugung und komplementäre Unterstützung bei leichten Infekten.

Die wirksamsten Öle gegen Viren

Nochmals möchte ich hier die wichtigsten Öle, die eine bekannt starke antivirale Wirkung haben, anführen:

Cajeput, Eucalyptus radiata oder Eucalyptus globulus,
Teebaum, Ravintsara, Kardamom und Lorbeer

Etwas schwächer wirksam, aber einen angenehmen, ausgleichenden Duft und eine ebensolche Wirkung haben:
Lavendel, Palmarosa, Rosalina und Rosengeranie

Ein direkter Link zu einer Auswahl dieser Öle ist am Ende des Beitrags zu finden.

Suche Dir 2 oder 3 dieser Öle aus und mische diese gemäß der folgenden Anleitung zusammen.

Anleitung zum korrekten Einsatz ätherischer Öle

Ätherische Öle sollen NIEMALS pur auf die Haut gelangen.
Mische daher für Einreibungen von Brust oder Rücken immer die ätherischen Öle in Trägerölen, wie zum Beispiel Jojoba oder Mandelöl. Auch Olivenöl ist natürlich möglich, hat aber einen Eigengeruch. Achte dabei, dass die fetten Öle von guter Qualität sind und nicht ranzig sind.
Ätherische Öle und deren Mischungen sollen nicht in Berührung mit Schleimhäuten kommen. Die Einnahme von ätherischen Ölen darf nur vom Arzt empfohlen werden.
Die Anwendung über die Duftlampe oder noch besser einen Diffuser birgt das geringste Risiko in sich. Es ist möglich  bis zu drei verschiedene ätherische Öle gleichzeitig in die Duftlampe oder den Diffuser zu geben. Die Menge sollte insgesamt ca. 10 Tropfen – je nach Größe der Lampe oder des Diffusers – nicht übersteigen.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist die Inhalation. Gib dazu die ausgewählten Öle (maximal 4-5 Tropfen in Summe) auf einen Teelöffel mit Meersalz. Vermische diesen in einer Schüssel mit heißem Wasser und inhaliere auf traditionelle Art mit großem Handtuch über dem Kopf, 5 bis 15 Minuten, 1 bis 3x täglich. Nicht für Kinder unter 12 Jahren! Kinder zwischen 6 und 12 Jahre nur in Begleitung. Einfache Inhalation ist auch mit zum Beispiel Bronchi-Soft® Klardampf-Inhalationsgerät möglich.

Individuelle Mischung bestellen

Möchtest Du eine Mischung von 2 oder 3 verschiedenen Ölen in einer 10, 20 oder 30 ml Tropfflasche, dann kannst Du diese gerne bei mir per Mail oder telefonisch bestellen. Es wird ein Aufpreis von nur 10 Euro für Tropfflasche und Handling berechnet.

Fragen und persönliche Beratung

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Bitte beachte, dass manche Öle hautreizend oder giftig sind. Beachte daher immer die Sicherheitshinweise und frage bei Unklarheiten Fachleute. Und auch wichtig: die Dosis macht das Gift. Versuche immer zuerst kleine Mengen.

Alles Liebe und Gesundheit wünscht

Peter

Wissenschaftliche Infos zu Corona und ätherischen Ölen

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen habe ich hier eine Recherche von Dr. med. Wolfgang Steflitsch zum Thema antiviral wirksame ätherische Öle zusammengefasst. Natürlich geht es dabei nicht um die Anwendung bei einer bereits ausgebrochenen, heftig verlaufenden Virusinfektion, sondern um Vorbeugung und komplementäre Unterstützung bei leichten Infekten.

Ich habe hier wissenschaftliche Informationen zusammengestellt, die auch helfen sollen zu verstehen wie die Viren funktionieren und die ätherischen Öle im Zusammenhang. Es gibt dazu viel Literatur und viele Infos. Es soll ein wenig helfen zu verstehen – wen es interessiert….

Covid-19-Viren und ätherische Öle

Influenza-Viren und Coronaviren, die auch SARS- und MERS-Epidemien ausgelöst haben, sind Einzelstrang-RNA-Viren mit Hüllproteinen. Es bestehen aber in Erbanlagen und Aufbau spezifische Unterschiede (siehe unten).

Aufgrund der allgemeinen epidemiologischen, strukturellen und klinischen Ähnlichkeiten kann man aber davon ausgehen, dass viruzid wirksame ätherische Öle günstige Eigenschaften hinsichtlich der Vorbeugung und Infektion mit Covid-19 besitzen. Es gibt jedoch zu Covid-19 und ätherische Öle keine wissenschaftliche Evidenz und insbesondere auch keine Humanstudien.

Wissenschaftliche Ergebnisse aus der Grundlagenforschung und aus dem klinischen Bereich konnten zeigen, dass mehrere Inhaltsstoffe von ätherischen Ölen eine gute antivirale Wirkung gegen behüllte RNA-Viren am Beispiel von Influenza A/B besitzen [4-11]. Die Untersuchungen von Blanchard [4] und Gelmini et al. [5] bestätigen, dass ätherische Öle grundsätzlich die Keimbelastung in der Raumluft signifikant verringern können, was zum Beispiel zu einer Verminderung von nosokomialen Infektionen in Krankenhäusern führt. Li et al. [6] demonstrierten in einem Mausmodell, dass die gemeinsame intranasale Applikation von Influenza-Vakzin und 1,8-Cineol, einem Inhaltsstoff zahlreicher ätherischer Öle, die Immunreaktion und damit die Virusbekämpfung auf zellulärer und humoraler Ebene deutlich verstärkt. Brochot et al. [7] zeigten mit Hilfe der Mikrodilutionsmethode, dass eine Ätherischöl-Mischung aus Zimt, Karotte, Eukalyptus und Rosmarin gegen Influenzaviren und gegen Erreger der Postinfluenza-Pneumonie aktiv ist.

Li et al. [8] fanden in ihrer Untersuchung an Mäusen, dass 1,8-Cineol mehrere Mechanismen in Gang setzt, welche vor Influenzaviren schützen, zum Beispiel Spiegel von verschiedenen Interleukinen und anderen Mediatoren sowie Adhäsionsmolekülen in der Nasenschleimhaut und in den tiefen Atemwegen. Garozzo et al. [9] untersuchten den Wirkmechanismus von Teebaumöl gegen Influenzaviren. Teebaumöl bietet vor allem in ersten beiden Stunden nach Viruskontamination einen Schutz. Teebaum öl hemmt die ersten Phasen der Virusvermehrung. Wu et al. [10] fanden heraus, dass bestimmte ätherische Öle die virale Proteintranslation, zum Beispiel beim H1N1 Influenzavirus, hemmen. Garozzo et al. [11] fanden in Terpinen-4-ol des Teebaumöls einen wichtigen Wirkstoff für die antivirale Aktivität gegen den Influenzavirus A/PR/8 Subtyp H1N1.

Prof. em. Dr. Jürgen Reichling, Experte in Virusforschung und für ätherische Öle, Heidelberg, kommentierte das Thema „Covid-19 und ätherische Öle“ wie folgt: „Zu Deiner Anfrage kann ich folgende spekulative Angaben machen. Beim Covid-19 handelt es sich um ein RNA-Virus mit einer lipophilen Hülle mit eingestreuten Proteinen. Bisher konnten alle behüllten Viren mit ätherischen Ölen in-vitro erfolgreich bekämpft werden. Somit gehe ich davon aus, dass dies auch beim Coronavirus der Fall sein müsste. Empirische Daten liegen dazu nicht vor. Allerdings nur dann, wenn sich das Virus außerhalb der eukaryotischen Zellen befindet. Zerstört wird dabei die Virushülle, so dass die Viren nicht mehr in die Zelle eindringen können. Befindet sich das Virus erst in der Zelle, dann entzieht es sich der Bekämpfung durch ätherische Öle. Ich denke, dass sich ätherische Öle zur äußerlichen Desinfektion eignen würden. Vielleicht wäre eine Inhalation zur Vorbeugung oder zur Verhinderung der Virus-Ausbreitung im Nasen-Rachenraum vielversprechend. Denn zur Ausbreitung müssen die Viruspartikel die Zellen verlassen, gelangen in den Interzellularraum und könnten dort vom ätherischen Öl erfasst werden. Ich bin mir aber darüber im Klaren, dass dies nur Spekulationen sind. Da die Viren nicht über die Luft, sondern über Tröpfchen von einem Patienten zu einem anderen Patienten übertragen werden, dürfte eine Versprühung von ätherischen Ölen im Raum nicht den gewünschten Effekt der Verbreitungseinschränkung erfüllen.“

Auswahl an ätherischen Ölen mit antiviraler Aktivität

(Steflitsch, Wolz, Buchbauer (Hrsg.). Aromatherapie in Wissenschaft und Praxis, Stadelmann Verlag, 2013: 179-182)

Eukalyptus, Ingwer, Melisse, Myrrhe, Niaouli, Pfeffer schwarz, Ravintsara, Salbei, Teebaum, Thymian, Zitrone, Zimt, Zypresse

In dieser Liste fehlt noch Cajeput. Der Hauptinhaltstoff des Cajeputöles ist das 1,8 Cineol, ein Oxid. Oxide sind in geringer Dosierung haut- und schleimhautfreundlich und haben belebende Wirkung. Cajeputöl ist das ätherische Öl in Erkältungs- und Grippezeiten. Es wirkt sehr sanft und ist daher auch gut für Kinder geeignet. In diesem Fall sollte das Cajeputöl immer mit Lavendel fein gemischt werden. Es hat gute schleimlösende Wirkung, aber bei zu hoher Dosierung gibt es einen Umkehreffekt. Auch zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten ist es geeignet, da es die Abwehrkräfte stärkt. (Peter Gstettner)

Zur Vorbeugung und zur unterstützenden Behandlung gegen Viren wie Influenza können Raumbeduftung und Inhalationen mit ätherischen Ölen mit antiviraler Aktivität eingesetzt werden. Zahlreiche Studien aus der Grundlagenforschung und Erfahrungsberichte zeigen das viruzide Potenzial von ätherischen Ölen und ihren Inhaltsstoffen, auch wenn klinische Studien noch fehlen. Es wäre fachlich gerechtfertigt und notwendig, solche Studien in Zukunft in Angriff zu nehmen.

Vorschlag zur Raumbeduftung

Eukalyptus radiata, Myrrhe, Teebaum, Zitrone, Cajeput
zwischendurch Stoßlüften

Vorschlag zur Inhalation

2 Tr. Eucalyptus radiata oder globulus, 2 Tr. Thymian CT Thymol (Kinder: CT Linalool)

Anwendung: Öle auf einen Teelöffel mit Meersalz, diesen in einer Schüssel mit heißem Wasser vermischen, Inhalation auf traditionelle Art mit großem Handtuch über dem Kopf, 5 bis 15 Minuten, 1 bis 3x täglich; nicht für Kinder unter 12 Jahre; Kinder zwischen 6 und 12 Jahre in Begleitung, einfache Inhalation auch mit Bronchi-Soft® Klardampf-Inhalationsgerät möglich

Der Aufbau des Influenza-Virus (www.chemgapedia.de)

Das Influenza-Virus ist ein membranumhülltes Virus mit negativer Einzelstrang-RNA.

Die RNA befindet sich in Form von acht einzelnen RNA-Strängen mit einer Länge zwischen 890 und 2341 Nucleotiden im Zentrum des Virus. Diese acht RNA-Stränge sind in eine Protein-Matrix eingebettet, die ihnen das Aussehen flexibler, helicaler Stäbchen verleiht.

Die RNA-Stränge beinhalten den genetischen Code für elf Proteine, die in Kurzform mit HA, NA, M1, M2, PB1, PB2, PA, NP, NS1, NS2 und NS3 bezeichnet werden. Das Virus selbst enthält allerdings nur die ersten acht Proteine. Die Proteine NS1, NS2 und NS3 werden erst in der infizierten Zelle synthetisiert und nicht in die neu entstehenden Virus-Partikel eingebaut.

Die Proteine PB1, PB2, PA und NP bilden die Matrix, in die die RNA direkt eingebettet ist. Dabei spielt das so genannte Nucleocapsid-Protein NP mengenmäßig mit ca. 1000 Molekülen die größte Rolle. Es wird deswegen als das eigentliche, für die Form der Protein-RNA-Stäbchen maßgebliche Strukturprotein angesehen.

Die mit jeweils nur ca. 30 bis 60 Molekülen vertretenen Proteine PB1, PB2 und PA sind hingegen entscheidend für die Replikation der vRNA (Virus-RNA) innerhalb der Wirtszelle

Diese gesamte RNA-Protein-Matrix (Ribonucleoprotein- bzw. RNP-Kern) im Zentrum des Virus ist vollständig in das aus ca. 3000 Molekülen des sogenannten Matrix-Proteins M1 aufgebauten Protein-Capsids eingehüllt. Das Matrix-Protein M1 ist dabei ein wichtiger Faktor für die strukturelle Stabilität des Influenza-Virus.

Der Aufbau des Covid-19-Virus (www.wikipedia.org)

SARS-CoV-2 (Sars-CoV-2; vormals 2019-nCoV, 2019-novel Corona virus, „neuartiges Coronavirus 2019“ sowie Wuhan-Virus) ist die Bezeichnung eines im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan, Provinz Hubei, neu identifizierten Coronavirus. Das Virus verursacht die Erkrankung namens COVID-19 (oder Covid-19, für Corona virus disease 2019) und ist Auslöser der Coronavirus-Epidemie 2019/2020, die von der WHO als „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ eingestuft wurde. In der Öffentlichkeit wird das Virus meist (nach der Virus-Familie) als Coronavirus oder gelegentlich (nach der Krankheit) als Covid-19-Virus bezeichnet.

Das Virusgenom besteht, wie in Coronaviren üblich, aus einzelsträngiger RNA (ssRNA) mit positiver Polarität. Das Isolat Wuhan-Hu-1 (NCBI GenBank-Nummer MN908947) umfasst 29.903 nt (Nukleotide) mit zwei 265 nt bzw. 229 nt langen untranslatierten Bereichen am 5′-Ende bzw. am 3′-Ende. Die putativen (vermuteten) Gene könnten für zehn Proteine codieren: ein 7096 Aminosäuren (AS) langes ORF1ab-Polyprotein (Replikase-Komplex), ein 1273 AS langes Oberflächen-Glykoprotein (S für englisch spikes, vergleiche Peplomer), ein 75 AS langes Hüllprotein (E für engl. envelope, vergleiche Virushülle), ein 222 AS langes Membran-Glykoprotein (M), ein 419 AS langes Nukleokapsid-Phosphoprotein (N) und weitere fünf Proteine (ORF3a, ORF6, ORF7a, ORF8 und ORF10). Die Abfolge der Gene entspricht jener des SARS-Virus und der aller Coronaviren.

Das Genom von Covid-19-Viren hat sehr große Ähnlichkeit mit den Erbanlagen einer bei Fledermäusen aus Indonesien, Indien, Vietnam und China verbreiteten Virusart.

Literatur

1Jackwood MW, Rosenbloom R, Petteruti M, Hilt DA, McCall AW, Williams SM. Avian coronavirus infectious bronchitis virus susceptibility to botanical oleoresins and essential oils in vitro and in vivo. Virus Res. 2010 Apr;149(1):86-94. doi: 10.1016/j.virusres.2010.01.006. Epub 2010 Jan 21.

2Lelešius R, Karpovaitė A, Mickienė R, Drevinskas T, Tiso N, Ragažinskienė O, Kubilienė L, Maruška A, Šalomskas A. In vitro antiviral activity of fifteen plant extracts against avian infectious bronchitis virus. BMC Vet Res. 2019 May 29;15(1):178. doi: 10.1186/s12917-019-1925-6.

3Loizzo MR, Saab AM, Tundis R, Statti GA, Menichini F, Lampronti I, Gambari R, Cinatl J, Doerr HW. Phytochemical analysis and in vitro antiviral activities of the essential oils of seven Lebanon species. Chem Biodivers. 2008 Mar;5(3):461-70. doi: 10.1002/cbdv.200890045.

4 Blanchard JM. Cinnamomum camphora à cinéole (ravintsara), une plante au service de la prévention des infections nosocomiales en milieu hospitalier? Phytothérapie 2007; 5: 15–20

5 Gelmini F, Belotti L, Vecchi S. Air dispersed essential oils combined with standard sanitization procedures for environmental microbiota control in nosocomial hospitalization rooms. Complement Ther Med 2016; 25: 113–9 doi:10.1016/j. ctim.2016.02.004

6 Li Y, Xu YL, Lai YN, Liao SH, Liu N, Xu PP. Intranasal co-administration of 1,8-cineole with influenza vaccine provide cross-protection against influenza virus infection. Phytomedicine. 2017 Oct 15;34:127-135. doi: 10.1016/j.phymed. 2017.08.014. Epub 2017 Aug 18.

7 Brochot A, Guilbot A, Haddioui L, Roques C. Antibacterial, antifungal, and antiviral effects of three essential oil blends. Microbiologyopen. 2017 Aug;6(4). doi: 10.1002/mbo3.459. Epub 2017 Mar 14.

8 Li Y, Lai Y, Wang Y, Liu N, Zhang F, Xu P. 1, 8-Cineol Protect Against Influenza-Virus-Induced Pneumonia in Mice. Inflammation. 2016 Aug;39(4):1582-93. doi: 10.1007/s10753-016-0394-3.

9 Garozzo A, Timpanaro R, Stivala A, Bisignano G, Castro A. Activity of Melaleuca alternifolia (tea tree) oil on Influenza virus A/PR/8: study on the mechanism of action. Antiviral Res. 2011 Jan;89(1):83-8. doi: 10.1016/j.antiviral. 2010.11.010. Epub 2010 Nov 21.

10 Wu S, Patel KB, Booth LJ, Metcalf JP, Lin HK, Wu W. Protective essential oil attenuates influenza virus infection: an in vitro study in MDCK cells. BMC Complement Altern Med. 2010 Nov 15;10:69. doi: 10.1186/1472-6882-10-69.

11 Garozzo A, Timpanaro R, Bisignano B, Furneri PM, Bisignano G, Castro A. In vitro antiviral activity of Melaleuca alternifolia essential oil. Lett Appl Microbiol. 2009 Dec;49(6):806-8. doi: 10.1111/j.1472-765X.2009.02740.x. Epub 2009 Sep 18.

Aktuell: Kurzinfo zu Viren und Tipps mit ätherischen Ölen

Gerade in diesen Tagen ist das Thema Viren hochaktuell und vielen Menschen ist unklar was man tun kann oder haben Fragen dazu. Hier ein paar Informationen über die antivirale Wirkung der ätherischen Öle und deren Anwendung.

Es gibt Millionen unterschiedlicher Viren aber eigentlich nur etwa 3000 verschiedene Virenarten. Viren (Virus, lat.=Gift, Schleim) befallen nicht nur die Menschen, sondern auch Tiere, Pilze, Bakterien und Pflanzen. Gerade Pflanzen haben erstaunliche Abwehrmechanismen in Form von ätherischen Ölen entwickelt.  Ätherische Öle sind Vielstoffgemische und einige dieser Inhaltsstoffe haben antivirale Wirksamkeit.

ätherische Öle

Stark antivirale Eigenschaften haben Öle, die speziell 1,8-Cineol enthalten. Dazu gehören zum Beispiel:

Eukalyptus, Cajeput, Ravintsara, Kardamom, Lorbeer und Speiklavendel

Aldehydhaltige ätherische Öle sind ebenfalls antiviral, können aber haut- bzw. schleimhautreizend wirken. Dazu zählen zum Beispiel:

Litsea, Lemongrass, Melisse, Zitronenteebaum, Citronella und Eucalyptus citriodora.

Terpenolhaltige ätherische Öle wirken weiters antiviral. Dazu gehören:

Hosho, Lavendel, Palmarosa, Rosalina, Rosengeranie.

Außerdem sind antiviral wirksame Öle: Nelkenknospen, Zimt und Vertreter der Melaleuca-Familie, wie beispielsweise Teebaum und Manuka.

Die Wirkung der ätherischen Öle verstärkt sich am besten in einer Mischung aus mehreren Ölen (Synergieeffekt). Um den Viren keine Chance zu geben, sind folgende Anwendungen zu empfehlen:

Inhalation, Händedesinfektion, Duftlampe oder Diffuser, Einreibung, Bad…

Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung.

ACHTUNG bei der Anwendung
Bitte beachte, dass bei der Verwendung der ätherischen Öle darauf zu achten ist, dass sie NIEMALS pur auf die Haut gelangen sollten. Daher ist der Einsatz nur in Verbindung mit Trägerölen, wie Jojoba oder Mandelöl zu empfehlen. Wichtig ist auch, dass die ätherischen Öle und deren Mischungen nicht in Berührung mit den Schleimhäuten kommen. Zum Baden empfiehlt es sich, Milch oder Schlagobers als Emulgator zu verwenden. Einige Tropfen der gewünschten ätherischen Öle werden in ca. 1/8 l Emulgator eingerührt und dann ins warme Badewasser gegossen. 
Die Einnahme von ätherischen Ölen darf nur vom Arzt empfohlen werden.
Die Anwendung über die Duftlampe birgt das geringste Risiko in sich. Es ist möglich  bis zu drei verschiedene ätherische Öle gleichzeitig in die Duftlampe oder den Diffuser zu geben. Die Menge sollte insgesamt ca. 10 Tropfen – je nach Größe der Lampe oder des Diffusers – nicht übersteigen.

Dein Weg zum persönlichen Duft

Parfum Workshop

Fertige Parfums kann jeder kaufen. Aber ein ganz persönlicher Duft ist doch etwas sehr Persönliches und Spezielles. Komm doch zu einem der beliebten Parfum Workshops in Wien und gestalte Dir Dein eigenes Parfum. Alle aktuellen Termine findest Du auf der Homepage.

Parfum
Parfum Workshop ist Spaß