Entspann Dich mal – praktische Entspannungstipps – Teil 2

Ist es wirklich notwendig, sich zu entspannen? Wozu Entspannungstipps?
Können wir nicht immer auf 100 % oder mehr laufen?

Die Antwort ist ganz klar: Nein. Wenn wir immer mit zu hohem Tempo durchs Leben rasen, werden wir irgendwann einen Unfall haben. Fehler werden durch rasches Leben häufiger, Konzentrationsschwächen und die Bereitschaft für Ablenkung steigt.

Körperliche Beanspruchung oder psychische Belastung steigert auch deine Herzfrequenz. Durch Entspannung kann sich diese jedoch wieder normalisieren.

Hier ist Teil 2 unserer Entspannungsübungen für dich, falls du dich auf der Arbeit oder nach einem langen Tag wieder komplett ausgelaugt und unruhig fühlst.

Übung 3: Bewegen und Abklopfen

Wenn wir einen hektischen Tag haben oder gerade eine stressige Situation hinter uns haben, fällt es naturgemäß schwer sich hinzusetzen und ruhig zu bleiben. Um dagegenzuwirken sollte eine kleine Bewegungsübung ganz gut helfen. Sie bringt uns wieder ins Gleichgewicht und kann jeden Tag, in jeder Kleidung und in jedem Business durchgeführt werden.

Stelle dich in hüftbreitem Stand gerade hin, die Füße
sind dabei parallel zueinander. Nun reibe zunächst die Hände aneinander bis die Handflächen schön warm sind. Danach beginne, den
linken Arm von der Schulter weg hinunter mit der
geöffneten rechten Handfläche abzuklopfen. Es soll nicht schmerzhaft sein, aber du solltest das Klopfen schon kräftig spüren. Bei der Hand angekommen drehe die Handfläche der linken Hand nach oben und klopfe auf der Arminnenseite bis zur Schulter hinauf. Wiederhole die Übung, bis jeder Arm zweimal kräftig abgeklopft wurde.

Dann kann es auch schon an den Rest des Körpers gehen. Bewege dich von der Brust bis zum Bauch, über das Gesäß bis hinunter zu den Fußgelenken. Und siehe da, schon wirkst du viel entspannter als vorhin.

Übung 4: Anspannen und entspannen – kurze Körperreise

Wer es etwas tiefgründiger und intensiver haben will, kann sich für fünf Minuten dieser Übung widmen. Sie kann im Liegen, sitzen oder stehen durchgeführt werden – das einzige was du brauchst, ist fünf Minuten Ruhe.

Schließe die Augen, entspanne dich so gut es geht, atme tief ein und aus und richte deine Aufmerksamkeit auf deine Füße. Spüre den Boden unter ihnen, die Punkte auf denen sie aufliegen. Dann wandere zu deinen Waden. Spüre ob deine Muskeln angespannt oder locker sind, spanne sie kurz an und spüre nach dem Lockern den Unterschied.

Richte deine Aufmerksamkeit auf den Bauch und atme bewusst tief ein und wieder aus. Spüre wie sich deine Bauchdecke hebt und wieder senkt. Als Unterstützung kannst du deine Hände unterhalb des Bauchnabels auflegen, um deinen Fokus zu unterstützen. Nachdem du ungefähr fünf bis sechsmal aus und wieder eingeatmet hast, wende dich deinen Schultern zu. Lasse sie locker und hebe sie dann wieder bis zu deinen Ohren an. Versuche die Spannung drei bis fünf Atemzüge lang zu halten, dann lass los und genieße die Entspannung.

Nun richte deinen Fokus auf den Kopf. Spüre, ob er sich im Gleichgewicht befindet. Richte den Kopf so, dass er angenehm und gerade über deinem Körper ruht. Halte den Fokus und nimm alle Sinne wahr, die in deinem
Kopf beheimatet sind. Reise mit den Gedanken zu deinen Augen, die dir den ganzen Tag den Weg weisen. Weiter zu den Ohren, die dir zum Beispiel Musik und Sprache geben. Nimm die Geräusche der Umgebung wahr. Und nun weiter zu der Nase, die uns einen direkten Reflex unserer Gefühle und Ängste ermöglicht.

Als letzten Körperteil nimm deine Hände wahr. Spüre die Handfläche und jeden einzelnen Finger. Bewege die Finger locker und mache die Hand kurz und fest zu einer Faust und atme dabei langsam ein. Lasse die Spannung mit dem Ausatmen wieder aus dir fließen und deine Hände locker werden.

Das war es schon wieder mit den heutigen 2 Übungen und Entspannungstipps. Finde selbst die Übungen, die am Besten für dich passen. Jeder empfindet anders und benötigt andere Methoden, um entspannen zu können.

Wenn Du professionelle Hilfe oder Unterstützung brauchst, so kannst Du gerne einen Termin in meinem BalanceLife Entspannungsstudio vereinbaren. Ich freue mich….

Anmeldung BalanceLife Entspannungstipps

%d Bloggern gefällt das: