Gut schlafen – aber wie?

Laut aktuellen Studien haben etwa 30 Prozent der Menschen in Österreich und Deutschland Schlafstörungen. Mit 51 Prozent ist die so genannte Durchschlafstörung, wenn man nachts öfter grundlos aufwacht und sich herumwälzt, noch häufiger. Doch was kann man tun? Hier kommt eine große Tipp-Sammlung zum Thema „Gut schlafen“.

Du hast sicher schon sehr viele Tipps bekommen und vielleicht auch schon viele Artikel gelesen. Doch ich habe mir die Mühe gemacht und die vielen unterschiedlichen Tipps und Erkenntnisse im Laufe der letzten Jahre zusammen getragen. Daraus hat sich eine große Sammlung von vielen Tipps ergeben, die ich Dir gerne zur Verfügung stelle.

Eines Vorweg: keine Panik!

Ich weiß, es ist nicht so einfach. Ich hatte und habe immer wieder Schlafprobleme, manchmal Einschlafprobleme, manchmal Durchschlafprobleme. Selbstverständlich macht man sich Sorgen, wenn man nicht schlafen kann und am nächsten Tag wie gerädert aufstehen muss. Doch was ich in den letzten Jahren gelernt habe ist:

  1. man muss etwas tun
  2. Panik bringt gar nichts, im Gegenteil
  3. Akzeptieren, dass diese Störungen da sind und Lösungen finden

Also los geht es mit den Lösungsmöglichkeiten ….

Das Ende der Schlaflosigkeit

Viele Millionen Menschen verbringen ihre Nächte nicht mit gesunden und erholsamen Schlaf, sondern mit dem Gegenteil: mit Schlaflosigkeit. Wie gerädert stehen sie auf und kämpfen sich unausgeruht durch den nächsten Tag. Herkömmliche Schlafmittel sind aufgrund ihrer Nebenwirkungen als Dauerlösung ungeeignet. Doch auch die Natur hält zahlreiche Hausmittel für dieses Problem bereit. Sicher ist auch für Dich eines dabei, welches Dir endlich wieder einen Weg ins Reich der angenehmen Träume aufzeigen kann.

gut schlafen

Gehörst Du zu den Schlaflosen?

  • Dreht sich Dein Gedankenkarussell unablässig, wenn Du Dich abends ins Bett legst und eigentlich einschlafen möchtest?
  • Wachst Du in der Nacht oft auf und kannst dann nicht wieder einschlafen?
  • Kommst Du am Morgen nur ganz schwer aus dem Bett und fühlst Dich dazu auch noch irgendwie erschöpfter, als Du Dich zum Schlafen niedergelegt hast?

Wenn einer oder mehrere dieser Punkte Dich in drei oder mehr Nächten pro Woche wach halten, dann zählst Du bereits zur Kategorie der Schlaflosen!

Wenn Du weiter lesen möchtest, dann registriere Dich hier bitte für das Thema Schlaf und schon erhältst Du den Link zum ersten Teil meiner Lösungssammlung

„Endlich wieder gut schlafen“